top of page

Vortrag: Ethik in der Landwirtschaft


Auf dem Cattlecamp 2023 in Haus Düsse gab es am zweiten Tag viele Interessante Vorträge zum Thema Landwirtschaft.


Christian Dürnberger sprach über die steigenden Ansprüche an das Tierwohl und stellte die Frage, welchen moralischen Umgang wir Tieren schulden. Er präsentierte verschiedene theoretische Möglichkeiten: Die Auffassung, dass Tiere Gegenstände sind, die wir nach Belieben behandeln könnten; die Auffassung, dass Tiere leidensfähige Lebewesen sind, die vor Tierquälerei geschützt werden sollten; und die Auffassung, dass Tiere ein gutes Leben verdienen, das es ihnen ermöglicht, ihre natürlichen Verhaltensweisen auszuleben.

Dürnberger wies auch auf die Entfremdung der Verbraucher von der Fleischproduktion hin und betonte, wie wenig Wissen und Bezug zur Landwirtschaft viele Menschen haben. Er präsentierte das Beispiel von liegenden Tieren, bei dem Landwirte und Verbraucher unterschiedliche Wahrnehmungen hatten. Während die Landwirte entspannte Tiere wahrnahmen, sahen die Verbraucher kranke Tiere. Diese Studie verdeutlichte die Bedeutung der Kommunikation und des Verständnisses zwischen Landwirten, Tierärzten und Verbrauchern.



Ein weiteres Thema, das diskutiert wurde, war die Rolle der Veterinärmedizin in diesem Spannungsfeld. Tierärzte sehen sich oft mit moralischen Konflikten zwischen Tierwohl und wirtschaftlichen Überlegungen konfrontiert. Sie können eine wichtige Rolle als Brücke zwischen Landwirten und Verbrauchern spielen, haben aber oft das Gefühl, nicht genügend gehört zu werden.

Die Frage des Vertrauens in die Landwirtschaft und Veterinärmedizin wurde ebenfalls angesprochen. Dürnberger betonte die Bedeutung von wahrhaftiger Kommunikation, langfristigem Handeln, Offenheit über Schwierigkeiten und Probleme sowie den Dialog und das Ernstnehmen von Gesprächen. Vertrauen kann aufgebaut werden, indem man Werte erkennt, die für andere wichtig sind, und die gemeinsamen Werte kommuniziert.

Schließlich wurden Fragen aus dem Publikum gestellt, darunter die Rolle von Wissen in der Gesellschaft, wie man Menschen dazu bringen kann, echte Experten zu konsultieren, und was Tierärzte über "Massentierhaltung" denken. In der Diskussion wurde auch über falsches und unrealistisches Marketing in der Landwirtschaft gesprochen.

Klar ist, dass der Vortrag von Christian Dürnberger viele wichtige ethische Fragen und Herausforderungen in Bezug auf Tierwohl, Landwirtschaft und Veterinärmedizin aufgezeigt hat.











14 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page